DEUTSCH

Promotionskolleg NRW wählt Vorstand neu

Das Promotionskolleg NRW (PK NRW), promotionsberechtigte Einrichtung der 21 Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Nordrhein-Westfalen, hat nach dem Ende der Gründungsphase seinen Vorstand neu gewählt.

Drei Jahre nach der Gründung hat die Kollegwahlversammlung erstmalig den Vorstand gewählt. Als Vorstandsvorsitzender gewählt wurde jetzt der bisherige Gründungsvorsitzende, Prof. Dr. Martin Sternberg von der Hochschule Bochum. Die weiteren Vorstandsmitglieder: Prof. Eike Quilling, Vizepräsidentin für Forschung und Transfer der Hochschule für Gesundheit, Prof. Dr. Hartmut Ihne, Mitglied des Gründungsvorstands und Präsident der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg sowie Prof. Dr. Thomas Ritz, Prorektor für Forschung, Innovation und Transfer der FH Aachen. Zum Vorstand gehört weiterhin Dr. Carolin Schuchert, Geschäftsführerin des PK NRW.

Sternberg betont: „Wir werden das Promotionskolleg NRW als qualitäts- und serviceorientierte Forschungseinrichtung mit Netzwerkcharakter zur Förderung und Durchführung von Promotionen weiterentwickeln und die Einbindung in nationale und internationale wissenschaftliche Strukturen voranbringen.“ Seit 2022 ist es FH-Professor*innen möglich, eigenständig Promotionen zu betreuen. Voraussetzung dafür ist die Mitgliedschaft der Professor*innen im PK NRW. „Von der FH Münster sind derzeit 21 Kolleginnen und Kollegen Mitglieder im Promotionskolleg NRW“, sagt FH-Präsident Prof. Dr. Frank Dellmann. Als erste Hochschule für Angewandte Wissenschaften hatte die FH Münster schon 2008 mit einem FH-eigenen Promotionskolleg begonnen. „Über die Jahre haben wir unsere Promotionsaktivitäten immer weiter ausgebaut. Mit der Verleihung des Promotionsrechts an das Promotionskolleg NRW wurde ein echter Meilenstein in der Geschichte der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften erreicht. Wir gratulieren dem neu gewählten Vorstand und freuen uns auf die Fortsetzung der guten und erfolgreichen Zusammenarbeit.“

Das PK NRW, zu dem derzeit etwa 300 Professor*innen und rund 300 Promovierende gehören, bündelt die Forschungskapazität von 21 Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in NRW im Hinblick auf Promotionen. Schwerpunkte der Arbeit liegen auf der Vernetzung der Forschenden, der Organisation und Durchführung von Qualifizierungsveranstaltungen für Promovierende sowie der qualitätsgesicherten Durchführung von Promotionsverfahren. Auch kooperative Promotionen mit Universitäten werden unterstützt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken