Die Folgen des Brexits

Ringvorlesung „Aktuelles Wirtschaftsgeschehen“ an der FH Münster mit zwei Terminen im Januar


Münster (2. Januar 2019). Der Brexit, also der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union Ende März 2019, wird weitreichende Folgen haben, die man sich im Einzelnen gar nicht vorstellen kann. Dr. Markus Schmidt von der Deutschen Bundesbank liefert am 6. Februar mit seinem Vortrag „Unprecedented – Die Folgen des BREXIT für Europa und seine Banken“ einige Antworten auf die Frage, was nach dem Brexit auf die Unternehmen, Banken und privaten Haushalte in Europa zukommen wird.

Am 23. Januar thematisiert Prof. Dr. Manuel Rupprecht vom Fachbereich Wirtschaft der FH Münster schließlich die zunehmende Bedeutung populistischer Politik in westlichen Ländern. Was erklärt die Wahl Trumps, den Aufstieg der AfD oder die Bildung der populistischen Regierung in Italien? Der Vortrag diskutiert wesentliche wirtschaftliche Ursachen dieser Entwicklungen.

Die Vorträge finden jeweils mittwochs von 18 bis 19:30 Uhr im Raum B 008 des Fachhochschulzentrums (FHZ), Corrensstraße 25, statt. Anschließend besteht die Möglichkeit, sich bei kulinarischen Kleinigkeiten mit dem jeweiligen Referenten auszutauschen.

Die Veranstaltungen gehören zur Vorlesungsreihe „Aktuelles Wirtschaftsgeschehen – verständlich und kompakt“, die sich an Hochschulangehörige, Unternehmensvertreter, Lehrer, Praktiker und die interessierte Öffentlichkeit richtet. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Organisiert wird die Ringvorlesung von der Fachgruppe Volkswirtschaftslehre am Fachbereich Wirtschaft der FH Münster mit Unterstützung der Stiftung Geld und Währung.

Alle Themen und Termine finden sich unter www.fhms.eu/vwl. Die Teilnahme ist kostenlos, um eine Anmeldung über die Webseite wird gebeten.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Seite drucken